Geschichte

1969 wurde der Judo-Sport Lyss durch Jean Bieri gegründet. Die Trainings fanden in verschiedenen Lokalitäten (Restaurant Rössli-Saal, Schwingkeller) statt, bis 1971 das erste eigene, vom Gründer finanzierte Dojo zur Verfügung stand.

1987 wurde das Dojo am Westring 2 gebaut und eingeweiht. Es ermöglichte dem Verein die Jugendarbeit auszubauen und ab 1991 eine Ju-Jitsu-Abteilung anzugliedern. 6 Jahre später wurde das Dojo dann noch einmal ausgebaut und ermöglicht es seit her auf einer Mattenfläche von rund 190 m2 zu trainieren. Erst im Jahre 1999 wurde der Verein dann in Judo- und Ju-Jitsu Sport Lyss umbenannt.